Protzen mit schlechtem Ergebnis

  • Von Jörn Wunderlich
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.
Jörn Wunderlich ist familienpolitischer Sprecher der Linksfraktion.

Dem neuesten OECD-Bericht zufolge investiert Deutschland nicht gerade wenig in Kinder. Die öffentlichen Ausgaben in Deutschland für Ausbildung und Familienpolitik bis zum 18. Lebensjahr des Kindes betragen 146 000 Euro. Der OECD-Schnitt liegt bei knapp 124 000 Euro. Aber dennoch leben hier in Deutschland 2,5 Millionen Kinder in Armut.

Seit sechs Jahren werden Familienleistungen evaluiert, um diese effektiver zu gestalten. Wo bleiben die Schlussfolgerungen? Ist es die Kürzung der Kinder- und Jugendhilfe, die Kürzung der Mittel bei Kompetenzzentren und Schulverweigererprojekten, der Nichtausbau der Vätermonate beim Elterngeld oder der fehlende Ausbau der frühkindlichen Bildung?

Bildung ist eines der wichtigsten Dinge, die wir unseren Kindern mit auf den Weg geben müssen. Aber nicht erst, wenn sie auf die Universität oder in die Berufsausbildung gehen. Hier hapert es in Deutschland. In die frühkindlic...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.