Lokführer kommen voran

Weitere private Bahnunternehmen kehren an den Verhandlungstisch zurück

  • Von Jörg Meyer
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Erfolgreicher Arbeitskampf: Die Lokführer zwingen ein Privatbahnunternehmen nach dem anderen wieder an den Verhandlungstisch.

»Und da waren es nur noch zwei«, frohlockte die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) am Freitagabend. Im Kampf um einen bundesweit einheitlichen Tarifvertrag für alle Lokführer von Deutscher Bahn (DB) und deren privaten Konkurrenten ist ihr ein weitere großer Schritt gelungen.

Nachdem Mitte April die Privatbahn Keolis an den Verhandlungstisch zurückgekehrt war, hätten über die Osterfeiertage und nach insgesamt 179 Stunden Streik im Personen- und Güterverkehr nun auch die Hessische Landesbahn und Tochterunternehmen sowie die Benex und Netinera neue Angebote vorgelegt, teile die GDL mit.

Die GDL hatte ihrerseits über Ostern eine Streikpause ausgerufen und einen neu...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.