Das Netzwerk Al Qaida

Terrorzentrale im Hindukusch – Mythos oder Realität?

  • Von Roland Etzel
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Wer oder was ist Al Qaida? Eine Geheimorganisation, eine Guerilla-Gruppe, ein sogenanntes Netzwerk mit Verbindungen zu Zugehörigen in aller Welt? Es spricht einiges dafür, dass von jedem etwas zutrifft oder zutraf. Das wollen die Internet- und Videobotschaften Al Qaidas nahelegen, und diese Ansicht verbreiten auch viele von deren Adressaten im Westen.

Die Wahl des arabischen Wortes Qaida, was soviel wie Fundament, Grundlage, aber eben auch (Ausgangs)Basis heißt, untermauert die Behauptung, bei Al Qaida handele es sich um eine weltweit operierende arabische und damit auch islamisch geprägte Organisation mit dem Anspruch, global operieren zu können. Dabei geht es – wie nebenstehend ersichtlich – um Terror von teilweise gewaltigen Dimensionen, der zum Bestandteil eines Heiligen Krieges (Dschihad) gegen angebliche Feindes des Islam bzw. islamischer Staaten wurde.

Die in der zweiten Hälfte der 80er Jahre von dem saudischen Bauunternehmer Osama bin Laden

im Kampf gegen die sowjetische Besetzung Afghanistans gegründete Terrorzelle richtete sich nach dem Abzug der Moskauer Truppen vornehmlich gegen Ziele der USA. Obwohl endgültige Beweise fehlen, ist es wahrscheinlich, dass Al Qaida, die mit den inzwischen in Afghanistan herrschenden Taliban ein Zweckbündnis eingegangen war, vom Hin...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.