Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Streit um Kontrollen und Terror-Risiko

EU vertagt Verhandlung über AKW-Stresstests

Die Verhandlungen der EU-Staaten über die Stresstests für Atomkraftwerke in Europa sind am Donnerstag vertagt worden.

Brüssel (AFP/ND). Es seien »Fortschritte erzielt worden, aber keine endgültige Entscheidung«, erklärte die EU-Kommission in Brüssel. Strittig in den Verhandlungen von Energiekommissar Günther Oettinger und Vertretern aus den EU-Staaten war laut Diplomaten, ob die Tests vom Menschen ausgehende Risiken wie Terrorismus einschließen sollten.

Die Verhandlungen sollen kommende Woche Donnerstag und Freitag in Prag wieder aufgenommen werden, erklärte die Kommission. Oettinger verhandelt mit der Gruppe der Europäischen Nuklear-Aufsichtsbehörden (ENSREG), in der Vertreter aus den 27 Mi...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.