Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

EU warnt Kopenhagen vor »einseitigen Schritten«

Brüsseler Kommission will Dänemarks Grenzkontrollen-Plan prüfen lassen / Schweden lobt Vorgehen des Nachbarn

EU-Kommissionspräsident Barroso hält die von Dänemark geplanten neuen Grenzkontrollen für illegal.

Brüssel (dpa/ND). José Manuel Barroso warnte den dänischen Regierungschef Lars Løkke Rasmussen vor »einseitigen Schritten«. Eine Sprecherin der EU-Kommission sagte am Freitag in Brüssel, die erste juristische Prüfung der vorgesehenen Zollkontrollen habe »große Zweifel an der Vereinbarkeit der beabsichtigten Maßnahmen mit den dänischen Verpflichtungen gegenüber dem europäischen Recht ergeben«. Dies gelte vor allem, wenn diese Kontrollen »intensiv und ständig« erfolgten.

Barroso habe bei einem Telefongespräch mit Rasmussen am Freitag die rechtlichen Bedenken erläutert und werde diese auch noch schriftlich in einem Brief an Rasmussen festhalten. Auf die Frage, ob Dänemark nun eine Klage wegen Vertragsverletzung drohe, sagte die Sprecherin: »Das ist ganz generell das Mittel, über das wir verfügen, um mit Vertragsverletzungen umzugehen.« ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.