Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Spiel mit Fußnoten

Péter Esterházy:

  • Von Fokke Joel
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.
In der Produktion

Es ist nichts Neues von Péter Esterházy, sondern sein Erstlingsroman. Und die Lektüre macht großen Spaß. Mit »Ein Produktionsroman. Zwei Produktionsromane«, bereits 1979 in Ungarn erschienen und nun von Terézia Mora großartig ins Deutsche übersetzt, nimmt Esterházy die hehren Ziele des sozialistischen Realismus auf die Schippe.

Bereits das Wort »Produktionsroman« im Titel ist ironisch gemeint. Zwar spielt der erste Teil des Buches noch in der Produktion und könnte somit als »Produktionsroman« durchgehen; doch der Erzähler beschreibt darin die Abteilungssitzung in einem wirtschaftsmathematischen Institut als surreale Groteske. Im zweiten Teil wird dann der Begriff der Produktion unzulässig auf Privates, auf Fußball- und Familiengeschichte erweitert.

Verbunden sind beide Teile durch Fußnoten, die im ersten Teil jewe...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.