Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Gegen den Mainstream bestehen

Fans des SV Babelsberg feierten die Mannschaft, nicht den Vorstand

  • Von Katja Herzberg
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Mit dem letzten Spieltag der 3. Liga neigt sich für die Mannschaft des SV Babelsberg 03 (SVB) eine lange Saison dem Ende zu. Aber auch den Fans und engagierten Vereinsmitglieder steht die Sommerpause bevor.

Sportlich hätte die Saison kaum besser enden können. Mit Tabellenplatz 13 erspielte sich die noch junge Mannschaft unter Trainer Dietmar Demuth die Sympathie der Zuschauer. Torwart und Kapitän Marian Unger sowie der Linksaußen Matthias Rudolph aus Niemegk wurden gefeiert, nachdem der SVB mit dem Heimspiel gegen den SV Sandhausen am Sonnabend das letzte Liga-Spiel mit einem 0:0 absolvierte. Für die Leistung des Vereinsvorstands gab es weniger Lob.

Die Eröffnung der neuen Tribüne im Karl-Liebknecht-Stadion nach mehrwöchiger Verspätung Anfang April freute vor allem die Fans der Gruppe »Ostblock Babelsberg«, die seitdem dort gemeinsam mit Familien und Kindern für Stimmung sorgt. Trotzdem kam die Fanszene des SVB nicht zur Ruhe. De...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.