Abschiebeflughafen Willy Brandt

Berliner Flüchtlinge werden künftig über den BBI zurückgeschickt / Kritik an Schnellverfahren

  • Von Marina Mai
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
Proteste gegen Abschiebungen gab es auch in Schönefeld wie hier im Juni 2009 immer wieder.

Ein internationales Luftdrehkreuz will Berlin erst durch den Bau des BBI werden. Ein internationales Abschiebedrehkreuz ist es längst. Im vergangenen Jahr wurden 985 Menschen von Berliner Flughäfen abgeschoben. Damit liegt Berlin nach Frankfurt am Main (3100) bundesweit auf Platz 2, noch vor Düsseldorf (924) und München (895). Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der LINKEN hervor. Der wichtigere Berliner Abschiebeflughafen ist Tegel. Von hier aus wurden 2010 fast doppelt so viele Menschen abgeschoben wie von Schönefeld.

Die Abschiebezahlen an den Berliner Flughäfen sind in den letzten Jahren etwa konstant geblieben, während sie bundesweit stark rückläufig waren. Und: Anders als in Frankfurt, Düsseldorf und Hamburg gibt es in Berlin bisher keine unabhängige Beobachtung, die feststellt, ob Abschiebungen korrekt verlaufen. »Die katholische und die evangelische Kirche sind dazu umfangreich mit...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 506 Wörter (3481 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.