Blüht die ega auch in Zukunft?

Matthias Plhak über das Konzept eines lebendigen Gartendenkmals / Plhak ist stellvertretender Vorsitzender der Linksfraktion in Erfurt und Vorsitzender des Ausschusses für Bau und Verkehr

ND: Vor 50 Jahren öffnete die Internationale Gartenbaustellung der sozialistischen Länder in Erfurt ihre Tore. Aus der iga wurde nach der Wende die ega, die Erfurter Gartenbauausstellung. Deren Existenz ist seither gefährdet. Ist nun die Bewerbung der Stadt für die Buga der große Coup, der die ega retten könnte?
Plhak: Die Bewerbung ist hilfreich. Aber sie löst nicht die Probleme der ega.

Warum nicht?
Aus unserer Sicht muss die ega als Flächendenkmal erhalten bleiben. Dazu wird ein Konzept benötigt, das lange vor Beginn der Buga stehen und greifen muss. Wir müssen im Jahr 2012 wissen, wie wir mit der ega weitermachen wollen.

Sie soll als Flächendenkmal erhalten bleiben: Was heißt das?
Die ega bekam ihren Status als Denkmal erst, nachdem das Gelände der ehemaligen iga bereits zerstückelt war, also nachdem sich MDR und Erfurter Messe einen Großteil davon einverleibt hatten. Damit wurden bereits einige Denkmalaspekte zerstört.

Si...



Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 534 Wörter (3339 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.