Rainer Kreuzer 23.05.2011 / Inland

Freie Fahrt auf Hamburgs Straßen

SPD-Regierung unterstützt Kraftfahrer

Der neue SPD-Senat will offenbar lieber den Titel als autofreundlichste Metropole als den der europäischen Umwelthaupthauptstadt verteidigen. Bürgermeister Olaf Scholz setzt auf freie Fahrt für motorisierte Bürger.

Nach der Auszeichnung Hamburgs als europäische Umwelthauptstadt 2011 könnte die Metropole den Titel bald wieder los sein. Denn den 2008 eingeführten autofreien Sonntag kippte die SPD-Regierung bereits aus dem Programm für dieses Jahr. Zudem erteilte Scholz der seit langem diskutierten Einführung einer Umweltzone sowie einer City-Maut für den Individualverkehr eine Absage. Auch die Pläne für den Neubau einer Straßenbahn, der sogenannten Stadtbahn, mit denen sich die Hansestadt um die Auszeichnung bewarb, versenkte er aus Kostengründen in der Schublade.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: