Kurzsichtige Aufschwungeuphorie

  • Von Rudolf Hickel
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
»Mit dem propagierten ›XXL-Aufschwung‹ schürt die Bundesregierung die Illusion von der immerwährenden Prosperität.«

Nach der schwersten ökonomischen Nachkriegskrise boomt die deutsche Wirtschaft wieder. Im ersten Vierteljahr wurde die gesamtwirtschaftliche Produktionsmenge des Vorkrisenniveaus von Anfang 2008 wieder erreicht. Mit dem propagierten »XXL-Aufschwung« schürt die Bundesregierung indes wieder einmal die kurzsichtige Illusion von der immerwährenden Prosperität. Die Bewertung nach den Kriterien ökonomischer, sozialer und vor allem ökologischer Nachhaltigkeit hat in dieser Euphorie kaum eine Chance. Wer Fehlentwicklungen und Risiken nennt, läuft Gefahr, als notorischer Kapitalismuskritiker denunziert zu werden.

Dabei zeigen sich in der satten Boomphase bereits Risse und Risiken. Die nur aus der tiefen Not der mächtigen Krise erzeugte Einsicht, politisch mit Konjunktur- und Hilfsprogrammen sowie arbeitsmarktpolitischen Überbrückungsmaßnahmen in den Betrieben gegenzusteuern, ist der wiederbelebten neoliberalen Doktrin von den Selbstheilungsk...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 504 Wörter (3712 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.