Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Grüne lassen die CDU hinter sich

SPD bleibt bei der Bürgerschaftswahl in Bremen stärkste Kraft im kleinsten Bundesland

  • Von Ulf Buschmann und Andreas Holling
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Die Grünen sind die großen Gewinner der Bremer Bürgerschaftswahlen. Auch die SPD konnte leicht zulegen. Damit können die beiden Parteien ihr Bündnis unter Bürgermeister Jens Böhrnsen in den kommenden vier Jahren wie gewünscht fortsetzen.

Wie sich die Stimmen im Landtag, der Bremer Stadtbürgerschaft, im Bremerhavener Magistrat und den Stadtteilparlamenten endgültig verteilen, wird sich erst am Mittwoch zeigen. Bis Redaktionsschluss lag eine erste Hochrechnung vor. Der Grund für die gemessen an anderen Wahlen schwerfällige Veröffentlichung ist das neue Bremer Wahlrecht, wonach jeder Wahlberechtigte ab 16 Jahren entweder die Landesliste der Parteien oder jeweils fünf Einzelkandidaten wählen kann.

Mit den Hochrechnungen bestätigte sich, dass die Bremer Grünen ihr vor der Wahl gestecktes Ziel »20 plus x« erreicht haben. Damit hat der Bündnispartner der SPD zugleich die CDU als zweitstärkste Kraft in Bremen abgelöst. Die CDU kommt nur noch auf etwas mehr als 20 Prozent und verliert damit fast sechs Prozent.

Stärkste Partei bleibt die SPD mit ihrem Spitzenkandidaten, Bürgermeister Jens Böhrnsen. Sie kann leicht um 1,3 Prozent zulegen. Verloren hat die LINKE, die mit k...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.