Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Zelaya unterzeichnet Versöhnungspakt

Honduras Expräsident kann zurückkehren

  • Von Harald Neuber
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Honduras Staatschef Porfirio Lobo und sein Amtsvorgänger Manuel Zelaya haben ein Abkommen unterzeichnet, wonach der vor zwei Jahren gestürzte Zelaya in seine Heimat zurückkehren kann. Lobo hat sich zudem bereit erklärt, die Einberufung einer verfassunggebenden Versammlung zu ermöglichen.

Der honduranische Staatschef Porfirio Lobo und sein 2009 gestürzter Amtsvorgänger Manuel Zelaya haben am Sonntag ein Versöhnungsabkommen unterzeichnet. Bei der Paraphierung des Dokuments in einem Protokollhaus der kolumbianischen Küstenstadt Cartagena de Indias war auch Staatschef Manuel Santos als Gastgeber anwesend. Er hatte die Annäherung der honduranischen Konfliktparteien gemeinsam mit Venezuelas Präsidenten Hugo Chávez ermöglicht.

Mit der Vereinbarung wollen die Putschisten und die Anhänger Zelayas´ demokratisch gewählter Regierung die Pattsituation überwinden, in der sie seit dem Putsch vor knapp zwei Jahren gefangen sind. Zelaya wird den Ankündigungen zufolge schon am kommenden Wochenende in Begleitung rund eines Dutzends hochrangiger Politiker seiner Regierung aus dem Exil nach Honduras zurückkehren. Sie waren nach dem Staatsstreich deportiert worden oder geflohen. Zugleich wird die »Nationale Front des Volkswiderstandes« (FNRP...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.