Harald Neuber 30.05.2011 / Ausland

Sektenarzt auf der Flucht

Vertrauter vom Gründer der Colonia Dignidad entzieht sich den chilenischen Behörden

Hartmut Hopp, führendes Mitglied der sektenartig organisierten Deutschensiedlung Colonia Dignidad (Kolonie der Würde) in Chile, hat sich offenbar nach Deutschland abgesetzt. Er war wegen Beihilfe zu sexuellem Missbrauch von Minderjährigen verurteilt worden. Die Spur führt nach Krefeld.

Die in der Deutschensiedlung Colonia Dignidad begangenen Verbrechen drohen erneut das Verhältnis zwischen Chile und Deutschland zu belasten, nachdem sich einer der Hauptverantwortlichen offenbar nach Deutschland abgesetzt hat. Nach Berichten chilenischer Medien ist der Arzt Hartmut Hopp Anfang des Monats illegal über Argentinien und Brasilien nach Deutschland gelangt, um sich so der Inhaftierung zu entziehen. Hopp und rund ein Dutzend weitere Funktionäre werden wegen schwerster Verbrechen gesucht. Die Haftbefehle lassen den Horror erahnen, der sich über Jahrzehnte in der Anfang der 1960er Jahre gegründeten sektenartigen Gemeinschaft ereignet hatte. Hopp und seinen Gesinnungsfreunden wird unter anderem Mord, Folter, sexueller Missbrauch von Minderjährigen und Waffenhandel zur Last gelegt.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: