Fabel-Weltrekord oft verflucht

Vor 25 Jahren warf der Schweriner Jürgen Schult den Diskus 74,08 Meter

  • Von Jürgen Holz
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.
Seit 1986 Diskuswurf-Weltrekordler: Jürgen Schult – hier bei seinem WM- Titelgewinn 1987 in Rom mit 68,74 m

Feiern wird Jürgen Schult heute nicht. »Ach, das ist doch alles kein Thema mehr. Viel äußern will ich mich dazu sowieso nicht«, sagt er freundlich gegenüber ND. Dennoch hätte der inzwischen 51-Jährige allen Grund zum Feiern: Heute vor 25 Jahren, am 6. Juni 1986, schleuderte der Diskuswerfer vom damaligen SC Traktor Schwerin bei der EM-Qualifikation der DDR-Leichtathleten in Neubrandenburg die zwei Kilogramm schwere Scheibe 74,08 Meter weit. Er verbesserte damit den Weltrekord des Russen Juri Dumtschew um immerhin 2,22 Meter!

»Nein, an so eine Weite hatte ich damals nicht gedacht. 70 Meter wollte ich schaffen«, hat er sich mal erinnert. Mittlerweile ist es der älteste Weltrekord in der olympischen Männer-Leichtathletik. In der »ewigen Rangliste« liegt der Litauer Virgilijus Alekna mit seinen im Jahr 2000 erzielten 73,88 Metern genau 20 Zentimeter hinter Schult auf dem zweiten Platz.

Ein Glückswurf – mit der Bö von hinten rechts

»...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 595 Wörter (3961 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.