Ines Wallrodt 08.06.2011 / Bewegung

Wer ist Bradley Manning?

Das Interesse an dem Schicksal des mutmaßlichen Wikileaks-Informanten ist in Deutschland bislang gering

Wir alle sind Bradley Manning. (ND-Screenshot: W. Frotscher)

Julian Assange kennt jeder. Bradley Manning kaum einer. Dabei ist letzterer der Mann, der ersterem die brisanten Geheimdokumente der US-Streitkräfte zur Veröffentlichung auf Wikileaks zugespielt haben soll, darunter das aufrüttelnde Video, das zeigt, wie US-Soldaten aus einem Hubschrauber heraus irakische Zivilisten gezielt erschießen. Seit einem Jahr sitzt Manning als angeblicher Landesverräter und Feindkollaborateur in den USA ohne Anklage im Gefängnis. Ihm drohen bis zu 52 Jahre Gefängnis oder gar die Todesstrafe. Anfang Juni sollte der 23-Jährige erstmals einem Richter vorgeführt werden. Das hat sich erneut nach hinten verschoben. Gemessen an dem enormen Echo auf die Wikileaks-Veröffentlichungen ist die Anteilnahme am Schicksal des jungen US-Soldaten bislang recht verhalten.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: