Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wollen Sie provozieren?

Annette Groth zum Antisemitismusbeschluss der LINKEN und Drohmails / Annette Groth ist menschenrechtspolitische Sprecherin der LINKEN im Bundestag und verweigerte sich der Abstimmung

ND: Sie haben an der ersten Gaza-Flottille teilgenommen. Diese wurde angeblich von islamistischen Extremisten unterstützt. Sollten Sie nicht besser auf Ihren Umgang achten?
Groth: Es war richtig, an der Aktion teilzunehmen, schon um das Gegenteil zu beweisen. Es stimmt ja nicht, dass da Extremisten eine Rolle gespielt haben. Alle wurden vorher gründlich gecheckt. Wir haben das auch noch nachträglich untersucht und keinen Beleg für solche Behauptungen gefunden.

Bei Abfahrt der Schiffe in der Türkei wurden angeblich Parolen wie »Tod den Juden« gerufen. Das stört Sie nicht?
Ich bin von Griechenland gestartet und erst später zur Flottille gestoßen, aber ich kann mir das nicht vorstellen. Dauernd sind Behauptungen in die Welt gesetzt worden, die nicht stimmen. Jetzt sollen ja sogar Waffen an Bord gewesen sein – obwohl die israelischen Soldaten das Schiff durchsucht und nichts gefunden haben.

Ihre Parteivorsitzende Gesine Lötzsch hat...




Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.