Altersfrage

SCHACH

  • Von Carlos García Hernández, Schachlehrer
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Das Alter ist beim Schach eine komplizierte Angelegenheit. Zwar gibt es in der Weltelite immer jüngere Spieler – wie Magnus Carlsen (Norwegen, 20) oder Sergey Karjakin (Russland, 21) –, jedoch gibt es auch Spitzenspieler, die über 40 Jahre alt sind. Zu der Gruppe um Weltmeister Viswanathan Anand (Indien, 41) und dem WM-Herausforderer Boris Gelfand (Israel, 42) gehört auch der deutsche Schachmeister 2011, Igor Khenkin (43).

Im Vorjahr war Khenkin schon Vizemeister. Trotzdem durfte er nicht an der Schach-Olympiade 2010 teilnehmen, weil der Deutsche Schachbund Spieler über 40 aus der Nati...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 284 Wörter (1962 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.