Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Feiern mit den »Bratja Grimm«

(ND). Auf dem Programm der fünften Deutsch-Russischen Festtage standen gestern die Auftritte der russischen Volksmusikerin Marina Devyatova sowie von »Karussell« aus Leipzig auf der Trabrennbahn Karlshorst. Den Abend sollte ein Feuerwerk beschließen. Am Samstag tritt die Moskauer Band »Bratja Grimm« auf, am Sonntag die Rockband »Tancy minus«.

Bis zum 12. Juni dauern die Freundschaftstage an. Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister und Schirmherr, erinnerte bei einem Festakt zur Eröffnung der Tage am Donnerstagabend an die 20-jährige Städtepartnerschaft Berlin-Moskau. Der Botschafter der Russischen Föderation in Deutschland, Vladimir Grinin, bezeichnete die Festtage als ein »wahrhaftes Fest der Freundschaft unserer Völker«.

Programm: www.drf-berlin.de

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln