Unterkühlter Empfang am Markt

Kursverluste in Portugal nach dem Wahlsieg der Konservativen

  • Von Ralf Streck
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Der Rechtsruck in Portugal am Sonntag hat die Märkte nicht überzeugt. Schon am Tag nach dem Sieg der christdemokratischen »Sozialdemokratischen Partei« (PSD) brach der Börsenindex PSI in Lissabon um gut ein Prozent ein.

Am Dienstag gab es zwar nur leichte Verluste, aber am Mittwoch brach der PSI dann um 1,71 Prozent ein. Am Donnerstag kam es am späten Nachmittag zu einer leichten technischen Erholung, der PSI konnte von den übrigen europäischen Börsen gezogen 0,3 Prozent zulegen. Doch schon am folgenden Tag ging es auf dem Lissabonner Parkett wieder munter bergab. In der Wochenübersicht zeigt sich ein Abwärtstrend von 7611 Punkten am Sonntag auf etwa 7370 Punkte.

Damit werden die Zweifel an den Märkten mehr als deutlich, ob die Regierung unter Pedro Passos Coelho die schweren Probleme in den Griff bekommt. Der designierte Ministerpräsident hat im Laufe der Woche versucht, Handlungsfähigkeit bei der Regierungsbildung zu zeigen. Er kündigte am Mittwoch an, in einer »Rekordzeit« die Koalition mit dem rechtspopulistischen Koalitionspartner, »Demokratisches und Soziales Zentrum – Volkspartei« (CDS-PP), zu schmieden. Auch Präsident Aníbal Cavaco Silva dr...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 585 Wörter (4016 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.