Werbung

Tetrapak-Faltboot

Leipzig (dpa/ND). Aktionskünstlers Frank Bölter sitzt am Pfingstmontag im Karl-Heine-Kanal in Leipzig in einem überdimensionalen sinkenden Papierschiff. Zusammen mit Helfern faltete der Künstler das aus Tetrapaks zusammengeschweißte, neun Meter lange Papierschiff. Initiator ist das Projekt Reuris, das sich für die Renaturierung von städtischen Flusslandschaften einsetzt.

Sie will mit der Aktion darauf aufmerksam machen, daß der touristisch genutzte Kanal geschützt werden muss. Das Material des Schiffs soll laut Künstler das Ende des Industriezeitalters symbolisieren und die Wegwerfmentalität kritisieren.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung