Die Hochwassergefahr nimmt zu

Umweltministerin Anita Tack (LINKE) nach einer internationalen Konferenz in Potsdam

Anita Tack bei der Konferenz in Potsdam Fotos: dpa/Robert Schlesinger

ND: Das Land Brandenburg veranstaltete in Potsdam eine Konferenz zum Hochwasserschutz mit rund 80 Politikern und Fachleuten aus Deutschland, Polen und Tschechien. Warum?
Tack: Das Hochwasserextremjahr 2010 hat in Deutschland wie in Tschechien und Polen verheerende Schäden angerichtet. Alle drei Länder haben ähnliche Probleme. Hochwasser macht nicht an Ländergrenzen Halt. Deshalb ist eine enge Zusammenarbeit wichtig – im vorsorgenden Hochwasserschutz und in der Katastrophenabwehr. Wir haben nur gemeinsam die Chance, dem Hochwasser zu trotzen.

Im vergangenen Jahr sorgten extreme Regenfälle immer wieder für Hochwasser an Elbe und Oder, Spree und Neiße sowie anderen Flüssen. In Jahr 2011 blieb es bislang ruhig. Muss Brandenburg trotzdem öfter mit Fluten rechnen als früher?
Die Auswertung verschiedener Klimamodelle lässt sich in einem Satz zusammenfassen: Die Gefahren durch extreme Niederschläge nehmen in Zukunft deutlich zu. Aber Hochwas...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.