Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Bundesregierung beschließt Aktionsplan für behinderte Menschen

Behindertenverbände zeigten sich enttäuscht

Berlin (epd). Die Bundesregierung will Menschen mit Behinderungen verstärkt in den Arbeitsmarkt, ins Bildungswesen und den Alltag integrieren. Das Kabinett beschloss am Mittwoch einen entsprechenden Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention. Unter anderem sollen 100 Millionen Euro investiert werden, um 1.300 neue Ausbildungsplätze für schwerbehinderte Jugendliche und 4.000 altersgerechte Arbeitsplätze für behinderte Menschen über 50 Jahre zu schaffen. Viele Behindertenverbände kritisierten den Plan als zu wenig konkret.

Die rund 200 Maßnahmen in dem Aktionsplan sollten dazu beitragen, dass das Selbstverständnis der Gesellschaft sich verändere, sagte Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU). Die 9,6 Mil...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.