Der Smartie

Marcus Weinberg ist neuer Vorsitzender der Hamburger CDU

  • Von Volker Stahl
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die Hamburger CDU wird demokratisch. Zum ersten Mal durften die Mitglieder per Urabstimmung einen neuen Landesvorsitzenden vorschlagen. Sie entschieden sich für den Lehrer Marcus Weinberg, der am Mittwoch vom Landesparteitag zum neuen CDU-Chef gewählt wurde. Der 44-Jährige erhielt von den Delegierten nur 71 Prozent der Stimmen. Der Nachfolger des gescheiterten Frank Schira, dem das katastrophale Abschneiden der CDU bei der letzten Bürgerschaftswahl im Februar zum Verhängnis wurde, wollte nicht enttäuscht wirken: »Ich bin zufrieden«, sagte er.

Weinberg muss seiner Partei nach der Wahlniederlage nicht nur neues Leben einhauchen, sondern auch die Finanzen ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.