Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Stromkonzerne klagen gegen Atomausstieg

Milliardenschwere Schadensersatzforderungen / Regierung stockt Mittel für Atomforschung auf

Schwarz-Gelb hat mit dem Atomausstieg die großen Stromkonzerne gegen sich aufgebracht. Die ziehen nun wohl vor Gericht.

Hamburg/Berlin (Agenturen/ND). Auf die Bundesregierung kommen einem Bericht zufolge Verfassungsklagen der großen Stromkonzerne gegen das Gesetz zum Atomausstieg zu. Die Konzerne bereiteten Klagen vor Deutschlands höchstem Gericht vor, um Schadenersatzforderungen durchzusetzen, berichtete der »Spiegel« am Sonntag. Die Unternehmen hätten dazu namhafte Anwaltskanzleien wie Linklaters, Freshfields Druckhaus Deringer, Clifford Chance und Gleiss Lutz engagiert.

Die Konzerne argumentieren dem »Spiegel« zufolge, dass die beim rot-grünen Ausstiegsbeschluss vor zehn Jahren zugestandenen Reststrommengen für AK...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.