Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

»Der Syrer« wirbt für Assad

Massendemonstrationen in Städten – Opposition lehnt Dialog ab

  • Von Karin Leukefeld, Damaskus
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Nachdem Syriens Präsident Bashar al-Assad am Montag zum »nationalen Dialog« aufgerufen hatte, der von seinen Gegnern postwendend rigoros abgelehnt wurde, erlebte das Land am Dienstag Massendemonstrationen zur Unterstützung Assads.

Massen strömten in Aleppo, Homs, Hama, Sweida, Lattakia, Daraa, Haska, Tartous und anderen Städten auf Straßen und Plätze. In Damaskus war die Innenstadt weitgehend gesperrt: Seit dem frühen Morgen zogen Zehntausende mit Fahnen, T-Shirts und Sonnenkappen, darauf Assad-Konterfeis, in Richtung Ommajaden-Platz. Aus dem Umland wurden Busschlangen und menschenbeladene Lastkraftwagen gemeldet.

Zur Demonstration war in der Nacht zuvor per Mobilfunk aufgerufen worden. Absender der Kurzbotschaft: »Der Syrer«. Verbunden mit der Aufforderung, am Morgen um 11 Uhr für Syrien zu demonstrieren, war auch die Versicherung, dass die Demonstration angemeldet und genehmigt sei. Die syrischen Medien berichteten live aus verschiedenen Landesteilen. »Das Volk will Baschar al-Assad«, hieß es in Sprechchören, während Oppositionelle bei ihren Protesten formuliert hatten: »Das Volk will den Sturz des Regimes.« Und während der Präsident nach Angaben der amtlic...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.