Werbung

Vertraut und originell

SPIEL UND KENNERSPIEL DES JAHRES

Zugegeben: Grundsätzlich Neues lässt sich in »Qwirkle«, dem »Spiel des Jahres 2011«, kaum entdecken. Das stört in diesem Fall aber nicht. Denn das farbenfrohe Legespiel bringt erprobte Konzepte besonders prägnant auf den Punkt. Die klare Materialgestaltung erklärt die Spielregeln fast von allein, die Abläufe sind einfach und geradezu logisch. »Qwirkle« wirkt dermaßen vertraut, dass man meint, solch ein Spiel müsse es längst geben

Deutlich anspruchsvoller und origineller ist das opulente Kartenspiel »7 Wonders« (siehe Abbildung), das den erstmals vergebenen Titel »Kennerspiel des Jahres« trägt. Alle Spieler agieren gleichzeitig. Für den Ausbau ihrer Zivilisation erhalten sie Gebäudekarten, von denen sie eine behalten und errichten, den Rest aber an den Nachbarn weitergeben müssen. Dieses simultane Verfahren macht die Abläufe sehr elegant und bewirkt, dass ohne Abstriche beim Spielspaß bis zu sieben Personen dabei sein können und eine Partie trotzdem nur erstaunlich kurze 40 Minuten dauert.

Bei »Qwirkle« wächst aus schön gestalteten, bunt gemusterten Holzplättchen ein kreuzwortartiges Mosaik. Jeder Spieler besitzt sechs Steine, legt einen oder mehrere in einer Reihe an und kassiert Punkte dafür. In eine Sequenz gehören entweder nur Steine gleicher Farbe – dann allerdings müssen die Symbole unterschiedlich sein. Oder man kombiniert ausschließlich identische Symbole miteinander – dann müssen die Farben variieren.

Viele Punkte zählt es, lange Sequenzen abzulegen. Steine können auch in mehrere Richtungen gleichzeitig punkten, und wer eine Reihe vollendet, erhält die doppelte Punktebelohnung. Der Spielreiz entsteht aus der Herausforderung, die vorhandenen Steine möglichst gewinnbringend einzusetzen, aber auch manche der Klötze bewusst zurückzuhalten, um der Konkurrenz keine Vorlage zu liefern. »Qwirkle« erinnert an »Scrabble«, »Domino« oder »Rummikub«, also an andere Klassiker. Ein gutes Omen, denn es könnte selbst einer werden.

Udo Bartsch

»Qwirkle« von Susan McKinley Ross, Schmidt, für zwei bis vier Spieler ab 8 Jahre, ca. 30 Euro.

»7 Wonders« von Antoine Bauza, Repos Productions, für zwei bis sieben Spieler ab 10 Jahre, ca. 40 Euro.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!