Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

»In der ersten Stufe des Sozialismus«

KP Chinas beging 90. Jahrestag der Gründung

Peking (dpa/ AFP/ND) . Chinas Staats- und Parteichef Hu Jintao (Foto: dpa) hat zum 90. Jahrestag der Gründung der Kommunistischen Partei Chinas betont, China werde weiter »die sozialistische Demokratie unter der Führung der Kommunistischen Partei« entwickeln. Dazu gehörten innerparteiliche Demokratie und Gleichheit vor dem Gesetz. Hu sprach am Freitag vor Tausenden Parteifunktionären in Peking. Die 80-minütige Rede wurde direkt im Fernsehen übertragen.

Hu sagte, China werde »noch für eine lange Zeit in der ersten Stufe des Sozialismus« bleiben. Die KP habe die zentrale Aufgabe der nachhaltigen Wirtschaftsentwicklung und müsse die Korruption bekämpfen, erklärte er in der Großen Halle des Volkes. Die anhaltende Korruption könne das Vertrauen des Volkes in die Partei beschädigen. »Der Kampf gegen die Korruption bleibt eine wichtige Aufgabe und die Aufgabe ist noch mühsam«, so Hu. Er lobte die Errungenschaften der Partei »bei Revolution, Entwicklung und Reform« seit ihrer Gründung 1921 durch eine Gruppe Intellektueller, unter ihnen der junge Mao Tse-tung. Die Partei müsse in einer Zeit großer globaler Umwälzungen den Sozialismus mit chinesischen Merkmalen fortentwickeln und sich für Talente öffnen.

Die KP Chinas hat 80 Millionen Mitglieder, die Parteijugend 75 Millionen. Damit ist mehr als jeder zehnte Chinese in einer kommunistischen Organisation.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln