Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

»Nur die Flotte kann Hilfe nach Gaza bringen«

Empörung über das Auslaufverbot durch die griechische Regierung / US-Kapitän soll vor Gericht gestellt werden

Von Martin Lejeune, an Bord der »Stefano Chiarini« in Gouvia, Korfu

Nachdem das US-Schiff »Audacity of Hope« am Freitag ohne Genehmigung ausgelaufen und von der griechischen Küstenwache festgesetzt worden war, verhängte die griechische Regierung ein Auslaufverbot aus griechischen Häfen für die Gaza-Flotte.

»Gegen diese Entscheidung haben wir Rechtsmittel eingelegt«, berichtete am Sonntag gegenüber ND ein Sprecher des Koordinierungsausschusses der Flotte. »Einige der besten Anwälte Griechenlands haben vor Gerichten der Hafenstädte der Flotten-Schiffe Eilverfahren gegen das Auslaufverbot angestrengt.« Derweil sind von den 14 bisher bekannt gewordenen Schiffen der Gaza-Flotte 2011 sechs permanent und eines temporär außer Kraft gesetzt (das US-amerikanische durch die Küstenwache). Eines, das kanadische, dürfe ablegen – »aber nicht mit dem Ziel Palästina«, so ein Passagier der kanadischen »Tahrir«. Drei Schiffe, so die Koordinatoren, seien seetüchtig und auslaufbereit, aber noch ohne Genehmigung zum Au...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.