Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Mehr Bahnhöfe barrierefrei

Nach Biesdorf sollen noch weitere S- und U-Bahnstationen bis 2020 umgerüstet werden

  • Von Barbara Staacke
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.
Behinderten und Fahrgästen mit Kinderwagen bleiben in Biesdorf die Treppen erspart.

Die S-Bahnstationen Grunewald, Schönholz, Humboldthain und Wuhlheide sollen noch in diesem Jahr behindertengerecht umgebaut werden, kündigte Bahnsprecher Burkhard Ahlert an. Die BVG will 82 U-Bahnhöfe umrüsten. »Bis 2020 sollen alle 173 Berliner Stationen barrierefrei erreichbar sein«, verspricht Konzernchefin Sigrid Nikutta.

Den letzten Aufzug am Biesdorfer Bahnhof hat die Deutsche Bahn gerade erst in Betrieb genommen. Der S-Bahnhof Biesdorf, mit drei Aufzügen ausgestattet, gehört nun zu den 112 behindertengerechten Berliner Stationen.

»Seit 40 Jahren habe ich auf diesen Augenblick gewartet«, sagt Brigitte Stenzel, die eigens zu diesem Anlass mit ihren Enkelkindern Flynn und Ben gekommen war. Als ihre K...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.