Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Rebellen lehnen Friedensplan ab

NATO verstärkt Luftangriffe in Libyen / Gaddafi ruft zum »Heiligen Krieg«

Die libyschen Rebellen haben den von der Afrikanischen Union vorgelegten Friedensplan zurückgewiesen.

Bengasi/Tripolis (AFP/dpa/ND). Als Grund der Zurückweisung nannte ein Sprecher der Aufständischen in Bengasi, dass der Plan dem libyschen Staatschef Muammar al-Gaddafi erlaube, an der Macht zu bleiben. »Wir lehnen den Plan ab, weil er nicht den Abgang Gaddafis, seiner Söhne und seines engsten Umfelds vorsieht«, sagte Abdel Hafis Ghoga der Nachrichtenagentur AFP.

Die Staatschefs der Afrikanischen Union hatten sich nach zähem Ringen bei einem Treffen in Äquatorialguinea auf einen neuen Friedensplan für Libyen geeinigt. Danach soll Gaddafi nicht an den Verhandlungen zur Lösung der Krise in seinem Land teilnehmen. In dem Plan wird aber nicht ausdrücklich ein Machtverzicht Gaddafis verlangt, was die Rebellen als notwendige Voraussetzung für Verhandlungen bezeichnen.

Unterdessen hat Libyen der NATO erneut Luft...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.