Brandenburg

Diepenseer Luftnummer

Ein Dorf wurde wegen des neuen Berliner Airports umgesiedelt. Doch 2012 wird es wieder laut

Sie mussten dem neuen Flughafen Berlin-Brandenburg weichen und umsiedeln. Nun sorgen sich die Diepenseer, dass die Maschinen am neuen Ort über ihre neuen Häuser fliegen.

Berlin/Königs Wusterhausen (dpa/ND). Ausgerechnet Diepensee: Die Bewohner des heutigen Ortsteils von Königs Wusterhausen in Brandenburg fürchten, dass sie der Flughafen wieder einholt. »Wir machen uns Sorgen, dass uns der Fluglärm treffen könnte«, sagte Ortsvorsteher Helmut Mayer der Nachrichtenagentur dpa. Seine Gemeinde mit 335 Bewohnern war 2003 umgesiedelt worden, um dem neuen Hauptstadtflughafen in Schönefeld Platz zu machen. Nun führen auf dem Papier zwei der voraussichtlichen Hauptflugrouten ein bis zwei Kilometer an der Siedlung vorbei. »Wir werden uns artikulieren«, kündigte Mayer an.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: