»Fallada-Diplom« für Kinder

Carwitzer Museum: Mit Audioführer und Rätselheft auf Schriftsteller-Spuren

  • Von Winfried Wagner, dpa
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Im Wohnhaus des Dichters Hans Fallada »ermitteln« jetzt Kinder. Zum 20-jährigen Bestehen präsentiert die Hans-Fallada-Gesellschaft einen ersten Kinder-Audioführer und ein Rätselheft. Diese Neuheiten und ein Film von 1943 werden bei den Fallada-Tagen vorgestellt.

Carwitz. Wer derzeit in Carwitz auf den Spuren des Schriftstellers Hans Fallada (1893-1947) wandelt, muss mit kleinen Detektiven rechnen. »Wir haben unseren ersten Audioführer für Kinder entwickelt, die dem Dichter auch in einem Rätselheft nachspüren können«, erklärt Museumsleiter Stefan Knüppel. Damit habe das Literaturmuseum im Kreis Mecklenburg-Strelitz am authentischen Ort – Fallada lebte und arbeitete mit Familie von 1933 bis 1945 in Carwitz – eine echte Lücke geschlossen. Die Neuentwicklungen sollen auch auf den diesjährigen Fallada-Tagen vom 22. Juli an in Carwitz vorgestellt werden. Zugleich begeht die Fallada-Gesellschaft ihr 20-jähriges Bestehen.

Wie hieß Hans Fallada wirklich? Warum mochte »Mücke« – wie Fallada seine Tochter nannte – ihre Suppe nicht? Das sind nur zwei Fragen, denen Carl und Lena Cammradt gerade nachgehen. In der Hand tragen die Schüler den Audioführer, aus dem die Stimmen der Fallada-...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 451 Wörter (3152 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.