Gaza-Aktivisten sauer auf Athen

Demonstration für die Aufhebung des Auslaufverbots und des israelischen Embargos gegen Gaza

  • Von Anke Stefan, Athen
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Anhänger der Gaza-Flotte sind hartnäckig. Dienstagabend demonstrierten sie in Athen für ihr Anliegen.

Mehrere hundert Demonstranten zogen durch die Athener Innenstadt vor das Parlament, um auf ihre Forderungen aufmerksam zu machen: die Aufhebung des Auslaufverbotes für die Freedom-Flottille und vor allem des Embargos Israels gegenüber dem Gaza-Streifen. Zu der Demonstration aufgerufen hatten die griechischen Mitorganisatoren der Freedom-Flottille, verschiedene griechische Parteien der außerparlamentarischen Linken sowie Gewerkschaftsorganisationen.

Obwohl immer noch zehn der zwölf Schiffe von der griechischen Regierung festgehalten würden und die meisten der 350 internationalen Aktivisten aufgrund beruflicher und persönlicher Verpflichtungen hätten abreisen müssen, sei die Aktion dennoch erfolgreich gewesen, sagte Dimitris Plionis von der griechischen Initiative »Ein Schiff für Gaza« auf der Auftaktkundgebung zur Demonstration. Denn durch die umfangreiche Berichterstattung über die Behinderungen durch Israel und die EU sei die Öffen...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 531 Wörter (3716 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.