Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Euro – der letzte Akt beginnt

  • Von Heiner Flassbeck
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Langsam beginnen es alle zu begreifen: So wie es bis jetzt geht, geht es nicht. Wer gerne glauben wollte, in Griechenland den Dummen und den Schuldigen für alle europäischen Turbulenzen gefunden zu haben, wird spätestens jetzt eines Besseren belehrt. Mit Italien gerät ein Schwergewicht der Eurozone ins Trudeln und zeigt, dass der geBILDete Stammtisch mit seiner Griechenland-Hetze wieder einmal völlig daneben lag, nur vom eigenen Versagen ablenken wollte.

Auch die etwas Gebildeteren, die sich beharrlich geweigert haben, die Eurokrise eine Eurokrise zu nennen, weil sie ja behaupten konnten, es gäbe nur eine Krise in einigen kleinen Ländern am Mittelmeer, sollten nun ihre Positionen räumen. Neben Italien ist auch Frankreich nicht immun gegen das Euro-Virus. Wenn Deutschland – quer durch alle Parteien – das Offensichtliche auch jetzt nicht zur Kenntnis nimmt, sind die Europäische Währungsunion und vermutlich der ganze europäische Gedank...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.