10.12.2016

Lesen Sie am Wochenende im »nd«

Wieviel sagt das Erbgut über ein...
Wieviel sagt das Erbgut über einen Menschen aus?

Ist DNA rassistisch?

Der Mord an einer Studentin in Freiburg wurde dieser Tage zum Politikum. Die Polizei geriet unter Druck, trotzdem sie einen Verdächtigen ermittelte. Auf den jungen Afghanen hätten die Ermittler früher kommen können, doch sie wurden vom Gesetz gebremst. Nun will Bundesjustizminister Heiko Maas über eine Lockerung des Umgangs mit Täter-DNA debattieren. Und so die Büchse der Pandora öffnen. Sagen Kritiker.


Zeit der Monster

Ab sofort erklären die Monster Raba Uke und Veto einmal im Monat im »nd« die Welt – extra, aber nicht nur für Kinder. Zum Auftakt geht es um ein ganz wichtiges Thema: Schokolade. Wie entstehen aus Kakaobohnen leckere Weihnachtsmänner? Und wieso müssen manchmal Kinder für die Herstellung von Schokolade arbeiten? Was bedeutet Fair Trade? Auf der Monsterseite wollen wir nicht vor ernsten Themen zurückschrecken und Kindern von acht bis zwölf Jahren eine andere Welt vorstellen. Zu gewinnen gibt es diesmal einen Besuch in einer Schokoladenfabrik.

Gegen TTIP, TTP und Trump

Auch wenn der künftige US-Präsident sofort aus dem transpazifischen Freihandelsabkommen TPP aussteigen will: Ein Verbündeter für Linke kann er deshalb keinesfalls sein. Politikwissenschaftler und Globalisierungskritiker Ulrich Brand erklärt im nd-Gespräch, dass Trump lediglich den »American Way of Life« der Weißen, der Männer und der Konzerne verteidigen will. Gute Lebensbedingungen für alle, friedliche internationale Verhältnisse und der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen lägen ihm dagegen fern.

Westimport Neonazis?

In der DDR wurden sie »Neofaschisten«, »Skinheads«, »Hooligans« oder »Republikfeinde« genannt. Obwohl nicht so gut organisiert wie im Westen, gingen auf ihr Konto in den 1980er Jahren zahlreiche rassistische Attacken. Das Phänomen tat man gern als Westimport ab, und die wenigen schlaueren Analysen blieben ohne Konsequenzen. »nd« hat MfS-Akten ausgewertet und herausgefunden, warum die Staatsorgane der DDR gegenüber »neofaschistischen Tendenzen« hilflos waren.

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken

Bisher haben 13 Leser diesen Artikel in ihrer Favoritenliste empfohlen.