Meine Sicht

Singe, wem Gesang gegeben

  • Von Klaus Joachim Herrmannüber eine verlockende Vorwahl-Idee
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Im landläufigen Sinne entspringt Gesang wohl eher dem Frohsinn. Aber das Gegenteil ist auch richtig. Woher käme sonst das Klagelied? Berlin kennt beide Kunstformen. Neu dürfte hier der Aufruf zur Mitwirkung an einem »Beschwerdechor« sein. Den formiert die Literaturwerkstatt anlässlich der Wahlen im Herbst als »professionellen« Klangkörper. An dem könne sich aber jeder beteiligen.

...

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.