Merkel weist Athen den Weg

Euro-Schuldengipfel: Beim Rettungspaket II sollen private Gläubiger freiwillig mitmachen

  • Von Kurt Stenger
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Euro-Länder wollen für Athen ein weiteres Kreditprogramm auf die Beine stellen. Die Gläubiger sollen dabei irgendwie mitmachen.

Die Staats- und Regierungschefs der 17 Länder mit dem Euro haben sich auf ihrem Schuldengipfel am Donnerstag in Brüssel offenbar auf ein neues Notprogramm im Umfang von bis zu 120 Milliarden Euro für das finanziell angeschlagene Griechenland geeinigt. Dieses beinhalte auch eine freiwillige Beteiligung privater Gläubiger, die von Ratingagenturen als »teilweiser Zahlungsausfall« gewertet werden könnte, teilten EU-Diplomaten am Rande des Treffens mit, das bei Redaktionsschluss noch andauerte.

Damit hätte sich die Bundesregierung durchgesetzt, die seit Wochen eine »weiche« Umschuldung fordert. Um dies durchzusetzen, hatte sich Kanzlerin Angela Merkel in Berlin am Mittwochabend mit Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy und dem Präsidenten der Europäischen Zentralbank (EZB), Jean-Claude Trichet, getroffen. Nach sechsstündigen Beratungen sei eine Einigung erzielt worde...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.