Geldmangel folgt Bildungsarmut

LAK-Sprecherin fordert: Näher ran an die, um die es geht / Kinderhilfswerk verteilt Schulranzen

Ein Geschenk für bedürftige Kinder: Schulranzen ND-

Nachdenklich liest Barbara John die Zahlenreihen in den Tabellen der Bundesagentur für Arbeit. John vergleicht als Sprecherin der Berliner Landesarmutskonferenz (LAK) die Angaben über Kinderarmut in der Hauptstadt. Hat sich im Vergleich zu 2011 im vergangenen Jahr etwas Gravierendes verändert, eventuell gar verbessert? »Nun ja«, meint John. »2010 wurden etwa 170 000 arme Kinder in Berlin gezählt, in diesem Jahr sind es um die 168 000.« Für die Mitglieder der LAK heißt das: Die Kinderarmut ging auf hohem Niveau leicht zurück. »Damit bleibt Berlin die Hauptstadt der Armut«, so das Fazit von Barbara John im Gespräch mit ND.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: