Pragmatisch, praktisch, gut

Trainer Jupp Heynckes trimmt den FC Bayern auf Effektivfußball, das hat das 3:0 im Pokal gegen Braunschweig gezeigt

  • Von Christian Heinig, Braunschweig
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Von Berlin hat niemand gesprochen an diesem Montagabend in Braunschweig. Sicher, ins Finale wollen sie, als Angestellter des FC Bayern muss man das aber nicht extra betonen. Ebenso wenig betont werden musste, dass man am Sonntag zum Bundesliga-Start drei Punkte will, wenn Gladbach in die Münchner Arena kommt. Grundsätzlich reden Fußballer ja nach Spielen gern von neuen, hehren Zielen, oder darüber, dass auf der nächsten Partie der Fokus liege. Bei Bayern ist das spürbar anders, hier redet man nach Spielen am liebsten über das eigene Selbstbild, wie das für Perfektionisten wohl so üblich ist. Zu beobachten auch am Pokalabend am Montag in Braunschweig, nach dem glanzlosen wie effektiven 3:0.

Da war zum einen Manuel Neuer, der Neuzugang von Schalke 04. Er musste während der Partie im stimmungsvollen Eintracht-Stadion, vollgepackt mit 23 500 Zuschauern, keinen einzigen Torschuss der Gastgeber abwehren. Nun schaute er tiefenentspannt in...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.