Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Justiz ermittelt gegen IWF-Chefin Lagarde

Vorwurf: Veruntreuung und Komplizenschaft

Die französische Justiz ermittelt gegen die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, wegen der Veruntreuung öffentlicher Gelder und Komplizenschaft.

Paris (dpa/AFP/ND). Ein Sprecher des französischen Gerichtshofs der Republik präzisierte am Donnerstag in Paris die Anklagepunkte gegen Lagarde. Bislang hatten sich die Vorwürfe gegen sie auf Amtsmissbrauch beschränkt. Der Gerichtshof ordnete die Eröffnung eines Ermittlungsverfahrens an.

Im Zentrum der Vorwürfe steht eine Entschädigungszahlung von 285 Millionen Euro plus Zinsen aus...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.