Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Hochschulen am Limit

Das Land Berlin erwartet jährlich mehr Studienanfänger – zum Wintersemester werden es besonders viele sein

  • Von Sonja Vogel
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Wegfall der Wehrpflicht und die ersten Jahrgänge eines verkürzten Abiturs: In Berlin droht zum Wintersemester ein Ansturm auf die Universitäten und Fachhochschulen.

Unschlüssig steht Sina Tsankowa (24) in der Vorhalle der Berliner Humboldt Universität (HU). »Ich weiß ja nicht, ob ich noch mal zurück komme«, sagt die junge Frau. Vor ein paar Wochen hat sie sich für ein Master-Studium an der HU beworben. Ob sie angenommen wurde, weiß sie noch nicht und auch nicht, was passiert, wenn sie keinen der begehrten Studienplätze bekommt. »Es gibt ja nur wenige Plätze für so viele Bewerber«, sagt Sina Tsankowa.

Zurzeit dürfte es vielen Abiturienten in Berlin ähnlich gehen, denn seit Jahren ziehen die Zahlen der Erstsemester in Berlin an. Zum Wintersemester 2011/12 sollen es noch einmal mehr Studienanfänger werden: Die vier Universitäten und sieben Fachhochschulen verzeichnen bis zu zehn Prozent mehr Bewerbungen als im Vorjahr.

Allein in der Humboldt Universität (HU) gingen 30 000 Bewerbungen für 3300 Plätze in den grundständigen Studiengängen ein. Die Bewerbungsfrist für die Master-Studiengänge läuft noch R...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.