Hendrik Lasch, Dresden 11.08.2011 / Inland

Razzia in Jena: Sachsens Polizei ist nichts heilig

Durchsuchung bei Stadtjugendpfarrer wegen Demo am 19. Februar / Nachspiel in beiden Landtagen angekündigt

Sächsische Polizisten haben gestern die Wohnung des Jenaer Stadtjugendpfarrers durchsucht. Der Vorwurf: aufwieglerischer Landfriedensbruch. Die Ermittlungsmethoden rund um den 19. Februar werden nun auch in Thüringen ein Fall für den Landtag.

»Das sind SED-Methoden! Mein Glaube an den Rechtsstaat ist erschüttert!« – mit diesen Worten zitierte der »Spiegel« vorige Woche Lothar König, Stadtjugendpfarrer in Jena. Der 57-Jährige geriet bei den Ermittlungen rund um die Antinazi-Proteste am 19. Februar ins Visier Dresdner Ermittler, die derzeit wegen der massenhaften Abfrage von Handydaten unter Druck stehen. Diese Affäre war Anlass für den »Spiegel«-Artikel mit dem Titel »Die Härte des Systems«.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: