Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Bund zahlt 85 Milliarden für Renten

Zuschuss steigt bis 2015 um fünf Milliarden Euro

Berlin (ND-Lambeck). Der Bund wird seine Zuschüsse in die Rentenkasse bis 2015 um beinahe fünf Milliarden Euro aufstocken müssen. Wie am Dienstag bekannt wurde, rechnet man im Bundesfinanzministerium damit, die Zuschüsse von derzeit 80,3 Milliarden Euro auf dann 85,5 Euro anzuheben. Als Grund für das Milliarden-Plus nannte das Finanzministerium die zu erwartenden Lohnerhöhungen für Arbeitnehmer. Dadurch müssten auch die Zuschüsse an die Rentenkasse steigen, weil der Bundeszuschuss an die Lohnentwicklung gekoppelt ist.

Der Kostenanstieg wird nach Berechnungen des Bundesfinanzministeriums in Schritten erfolgen. So erwartet man für das kommende Jahr und 2013 Zuschüsse von jeweils 81,8 Milliarden Euro. Im Jahr 2014 wird der Zuschuss wahrscheinlich bei etwa 83,6 Milliarden Euro liegen.

Derweil nutzen die Arbeitgeber die von der »Bild«-Zeitung veröffentlichten Zahlen, um für eine schnelle Absenkung der Rentenbeiträge zu werben. Bislang teilen sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer die Zahlung der Beiträge jeweils zur Hälfte – im Augenblick 9,95 Prozent. Wie die ebenfalls zum Springer-Verlag gehörende »Welt« am Dienstag berichtete, forderte die Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände (BDA) für 2012 eine Minderung des Satzes von 19,9 auf 19,6 Prozent des Bruttolohnes. Im Jahre 2013 soll der Beitrag dann weiter sinken: auf 19,1 Prozent. Kommentar Seite 8

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln