Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Streiks begleiten Verhandlungsrunde

Tageszeitungsredakteure kämpfen weiter gegen Tarifverschlechterungen

  • Von Hans-Gerd Öfinger
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die Tarifverhandlungen für rund 14 000 Tageszeitungsredakteure gingen am Mittwoch in die zehnte Runde. Die Beschäftigten kämpfen gegen Verschlechterungen für Berufseinsteiger.

Begleitet von bundesweiten Streiks begann am frühen Mittwochnachmittag in Hamburg die zehnte Verhandlungsrunde zwischen dem Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) und den Journalistengewerkschaften ver.di und DJV. Die Gespräche dauerten bei Redaktionsschluss dieser Seite noch an.

Die Tarifrunde 2011 ist geprägt von Forderungen des BDZV nach massiven Gehaltsabsenkungen und Verschlechterungen der Arbeitsbedingungen insbesondere für Berufseinsteiger. Ein Abschluss am Mittwoch sei nur bei einer Abkehr der BDZV von den Kürzungsforderungen möglich, erklärte ver.di-Verhandlungsführer Frank Werneke. In der letzten Verhandlungsrunde am 2. August seien die Ve...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.