Schaulaufen im blauen Bogen

Südkorea trainiert für Olympia: In Daegu beginnen am Samstag die Leichtathletik-WM

  • Von Jirka Grahl
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Es sind die Wochen des Erfolges für die Sportnation Südkorea. Nur wenige Wochen, nachdem das Land in der dritten Bewerbung die Olympischen Winterspiele 2018 zugesprochen bekam – sehr zum Leidwesen der Münchner Bewerbung – wollen die Südkoreaner nun bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften beweisen, wie gut sie internationale Sportgroßereignisse organisieren können.

Zu den ersten Leichtathletik-WM auf dem asiatischen Festland (Japan richtete die WM 1991 und 2007 aus) wird eine Rekordbeteiligung gemeldet. 1945 Athleten aus 202 Nationen stehen in den Startlisten und treffen dieser Tage in der 2,5-Millionenstadt Daegu ein. Die Stadt liegt etwa 300 Kilometer südöstlich von Seoul und ist die Hauptstadt der Provinz mit dem beinahe unaussprechlichen Namen Gyeongsangbuk-do. Das 66 000 Zuschauer fassende Daegu-Stadion, in dem vom Sonnabend an 47 Goldmedaillen vergeben werden, kennen viele Fußballfans von...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.