Bildungsrauschen

Brandbrief im

Berliner Wahlkampf

2006 hat ein Brandbrief der Neuköllner Rütli-Schule in Berlin zum Erfolg verholfen. 2011 versuchen Nachahmer ihr Glück. Die Lehrer der Heinrich-Mann-Schule aus Berlin-Neukölln machten ihrem Unmut über Verrohung und Verwahrlosung ihrer Schüler Luft. Das war schon im Juni, doch erst dieser Tage, mitten im Wahlkampf, wurde der Brief öffentlich. Der Schulsenat hatte aber schon vor Wochen reagiert und Sozialarbeiter und Psychologen an die Schule geschickt.

Die nachträgliche Veröffentlichung des Briefes bedient die üblichen Ressentiments, aber nicht nur. Zwar postet Dampflok am 21. August zu »Neuer Brandbrief von Berliner Lehrern« auf politik-forum.eu: »Den meisten Ärger machen Kinder Alleinerziehender. (…) Schaut man sich eine türkisch dominierte Schule in Kreuzberg und eine in der Türkei an, sieht man, die Kinde...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.