Liebe auf den ersten Blick

Viele vom Verfall bedrohte Umgebindehäuser in Sachsen finden neue Besitzer, zum Beispiel Familie Köster aus Bayern

  • Von Heidrun Böger
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Weit über Sachsen hinaus bekannt sind die traditionellen Umgebindehäuser. Doch viele sind dem Verfall preisgegeben. Die Kösters aus Bayern gehören zu den Familien, die eins der maroden Häuser in Sebnitz saniert haben, mit viel Fleiß, Liebe zum Detail und Fachkenntnis.

Die Kösters vor ihrem Umgebindehaus

Die dreijährige Mathilde spielt mit ihrer zwei Jahre älteren Schwester Helene auf der Wiese am Haus in der Weberstraße in Sebnitz. Die Sonne scheint und strahlt über dem Idyll am östlichen Rand des Stadtzentrums. Das Umgebindehaus am unteren Rosenberg inmitten eines Obstgartens ist mit Sicherheit eines der schönsten hier in der Sächsischen Schweiz. Schwer vorstellbar, in welch ruinösem Zustand es sich vor 20 Jahren befand.

»Viele kommen hierher, um sich die schönen alten Häuser anzuschauen und bedauern den Verfall, wir wollten nicht nur reden, sondern auch etwas tun«, erzählt Eberhard Köster. Er und seine Frau Inghild stammen aus dem kleinen Ort Valley in Oberbayern. Sie haben drei Söhne, einer von ihnen, Gunter, ist Bauingenieur von Beruf, seine Frau Dorothee hat Architektur in Dresden studiert. Sie wohnen mit ihren Töchtern in Pfaffenhofen ebenfalls in Bayern und sind dort berufstätig.

Bei den Kösters kommt viel Sachverst...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 788 Wörter (4963 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.