Sommerschaulaufen in La Rochelle

Frankreichs Sozialisten vor der Kandidatenkür

  • Von Ralf Klingsieck, Paris
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Sommeruniversität der französischen Sozialisten (PS), die am Wochenende in La Rochelle stattfand, sollte Alternativen zum Spar- und Maßhalteprogramm der Rechtsregierung unterbreiten und diskutieren. Doch angesichts des »Schaulaufens« der sechs Anwärter auf die sozialistische Präsidentschaftskandidatur 2012 geriet dieses Thema an den Rand.

Eine Urabstimmung von Mitgliedern und Sympathisanten der PS über die Präsidentschaftskandidatur findet am 9. und 16. Oktober statt. So versuchte sich jeder der sechs Anwärter in La Rochelle günstig in Stellung zu bringen. Ihr gemeinsames Auftreten auf der Bühne sollte vor allem Einheit demonstrieren. Doch hinter den Kulissen mangelte es nicht an boshaften Bemerkungen und Seitenhieben.

Begonnen hatte es damit, dass der ehemalige Parteivorsitzende François Hollande der Auftaktrede der amtierenden Vorsitzenden Martine Aubry demonstrativ fernblieb. Auch am gemeinsamen Abschlussessen, zu dem der Bürgermeister von La Rochelle eingeladen hatte, nahm Hollande nicht teil. Offensichtlich will sich der Favorit von seinen Mitbewerbern abgrenzen, um den Abstand zu vergrößern.

Aber auch die anderen gingen einander möglichst aus dem Wege. Jeder präsentierte sich allein mit markigen Sprüchen. Viele Teilnehmer der Sommeruniversität bedauerten, dass es ke...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 484 Wörter (3259 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.