Von Juwelen und Schrottgebäuden

Die Bahnhöfe in Leipzig und Halberstadt wurden zum »Bahnhof des Jahres« gekürt

  • Von Erich Preuß
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Ein Kopfbahnhof erhält die Auszeichnung »Bahnhof des Jahres«. Die Allianz pro Schiene zeichnete den Leipziger Hauptbahnhof am Montag in der Kategorie Großstadtbahnhof mit diesem Titel aus.

Rund 2000 Teilnehmer hatten Vorschläge eingereicht, über die die Jury aus Vertretern des Fahrgastverbandes Pro Bahn, des Deutschen Bahnkundenverbandes (DBV), des Verkehrsclubs Deutschland (VCD), des Autoclubs Europa (ACE) und der Allianz pro Schiene nun entschieden.

Ginge es nach der zunächst von Allianz pro Schiene veranstalteten Umfrage im Internet, dann hätte der Stuttgarter Hauptbahnhof zum Sieger gekürt werden müssen. Unter 725 Nennungen hatten sich 337 für diesen Kopfbahnhof entschieden. Er sei, so einer von ihnen, komfortabel, sicher, pünktlich, ein Lehrstück für den Eisenbahnbau.

Doch die fünfköpfige Jury hat den Ist-Zustand nach von ihr festgelegten Kriterien zu beurteilen: Sauberkeit, Sitzmöglichkeiten, Anschlüsse, Abstellplätze für...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 345 Wörter (2449 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.